Bericht vom Fest der Solidarität am 1. Mai 2018 in Kaiserslautern

Mehr Fotos finden sich unter dem Text.

Bericht vom Fest der Solidarität am 1. Mai 2018 in Kaiserslautern

150 Menschen folgten am 1. Mai unserer Einladung zum Fest der Solidarität am Musikerplatz.

An einem sonnigen, wenn auch frischen Nachmittag informierten dort Redner*innen und Infostände zu verschiedenen Aspekten des Themas Solidarität. Aber auch die Livemusik und das warme Essen trugen zu einer guten Atmosphäre bei.
Die Redebeiträge kreisten um unser Verständnis von Solidarität und Klassenkampf, zeigten den beiderseitigen Wert der internationalen Solidarität am Beispiel Rojavas auf und warben für ein Ende von Hartz 4 und die deutliche Verkürzung der Arbeitszeit. Uns ist es wichtig, nicht beim Reden stehenzubleiben, sondern unsere Bemühungen für solidarische Alternativen stetig weiterzuführen. Deshalb ist unter anderem die baldige Gründung einer Ortsgruppe der Basisgewerkschaft Freie Arbeiterinnen und Arbeiter Union (FAU) geplant.
Musik für das Fest steuerte, vermittelt vom Mesopotamischen Kulturverein Kaiserslautern, ein Tembur-Duo bei. Während Mitglieder und Sympathisanten des Eselsohrs köstliche Linsensuppe ausschenkten, hatten die Vielfalter selbstgebackene Baklava mitgebracht.
Wir danken den Musikern und Köchen, allen zur Verwirklichung des Festes beigetragen haben und den anwesenden Gruppen, u. a. Entrüstet euch und den Bewohner*innen des Studierendenwohnheims ESA. Und wir freuen uns darauf, Euch alle schon bald bei anderen Anlässen wieder zu sehen!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.